Gynäkomastie – Vergrößerung der Brustdrüse bei Männern

Gynäkomastie

Vermehrtes Drüsengewebe in der Brust behandeln

Viele männliche Patienten leiden unter einer meist beidseitigen, selten einseitigen Schwellung der männlichen Brust. Durch Erhebung der Krankengeschichte und möglicherweise einige chromosomale und hormonelle Zusatzuntersuchungen sollen krankheitsbedingte, eher seltene Ursachen, ausgeschlossen werden.

Häufig liegen gutartige beidseitige Fetteinlagerungen vor, so dass man durch eine Fettabsaugung der Brust mit Angleichung der Konturen eine normale Kontur des männlichen Brustkorbs erzielen kann. Es werden nur minimale Hautschnitte von 2–3 mm Länge für die Kanülen am Brustwarzenrand und in der Achselhöhle gesetzt, die später kaum sichtbar sind. Kleine Drüsenanteile können ebenfalls über diese Stichkanüle entfernt werden. Falls eine deutliche Vermehrung des Drüsengewebes vorliegt, genügt ein kleiner Hautschnitt am Rand des Brustwarzenhofes, um das überschüssige Gewebe zu entfernen. Für 1–2 Tage wird eine Drainage in die Wundhöhle eingelegt, um das Wundsekret aufzufangen. Das Fadenmaterial wird nach 7–10 Tagen entfernt.

Das Ärzteteam der Praxisklinik Restel & Brandenstein orientiert sich bei allen Behandlungen an den anerkannten Standards der Vereinigung der deutschen Gesellschaft für Plastische Chirurgie. Erfahren Sie in der Praxis mehr über das Vorgehen und die Behandlungsmethode und vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter Telefon 0211 / 323 06 06.

KONTAKT

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder, die für die Bearbeitung Ihrer Kontaktanfrage benötigt werden.
Ohne diese Informationen kann Ihre Kontaktanfrage nicht bearbeitet werden.

Praxisgemeinschaft Dres. Restel & Dr. med. Mario Brandenstein
Königsallee 66 · 40212 Düsseldorf