Oberes Facelifting, mittleres Facelifting und unteres Facelifting

Facelifting

Alterungserscheinungen im Gesicht effektiv entgegenwirken

Mit zunehmendem Lebensalter erschlaffen die einzelnen Gesichtstrukturen. Durch Nachlassen der Elastizität der Haut, Erschlaffen der darunterliegenden Bindegewebsfaszien und Muskeln sowie Einlagerung und Umverteilung von Fett kommt es zu den unliebsamen Alterungserscheinungen wie Absacken der Augenbrauen, tiefen Nasolabialfalten, Hamsterbacken, Doppelkinn, Erschlaffung des Halses, etc.

Um ein sehr natürliches Ergebnis des Facelifts zu erreichen, ist es daher erforderlich, die einzelnen Strukturen zu straffen und überschüssige Haut zu entfernen. Wir unterscheiden das obere Facelift (Stirnlift), das mittlere Facelift (Mittelgesicht) und das Halslift.

Je nach Ausprägung der Veränderungen können die Verfahren einzeln oder kombiniert angewendet werden.

Beim oberen Facelift unterscheidet man zwei Operationstechniken.

Endoskopische Technik
Bei sogenannter niedriger Stirn wird durch Minischnitte im Haarbereich die Stirnhaut mit darunter liegenden Schichten endoskopisch angehoben und haarwärts mit leichter Anhebung der Augenbrauen gestrafft. Der darunter liegende Zornesmuskel, der zu den unerwünschten senkrechten Stirnfalten führt, wird abgeschwächt.

Offene Technik
Die Schnittführung erfolgt entweder im behaarten Bereich oder bei sehr hoher Stirn an der Stirn-Haar Grenze entlang. Durch diese Operation können die abgesackten Augenbrauen angehoben werden, häufig werden Zornesmuskeln, die zu unerwünschten Faltenbildungen führen, zusätzlich entfernt.

Die Schnittführung verläuft vor dem Ohr, um das Ohr herum in den behaarten Hinterkopfbereich auslaufend. Die Haut wird im gesamten Wangenbereich gelöst. Im zweiten Schritt werden die darunterliegenden Bindegewebsfaszien und Muskelfaszien gelöst und gestrafft. Abschließend wird der abgelöste Hautmantel gekürzt und vernäht.

In der Regel wird das untere Facelift mit dem mittlerem Facelift kombiniert. Die Schnittführung ist wie oben beschrieben. Zusätzlich wird die gesamte Haut und Unterhaut des Halses gelöst und gestrafft. Dabei können Fettpolster, wie z.B. die eines Doppelkinnes, operativ reseziert werden.

Unserer Meinung nach stellt die Kombination von mittlerem und unterem Facelift die natürlichste Wiederherstellung der Gesichtsstrukturen dar, die Einheit von Gesicht und Hals.

Postoperativ wird ein Verband für 3-5 Tage angelegt, die erste Haarwäsche erfolgt nach 3 Tagen. Die Fäden werden je nach Lokalisation vom 5. bis 14. postoperativen Tag entfernt. Der Eingriff wird je nach Umfang im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose durchgeführt.

KONTAKT

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder, die für die Bearbeitung Ihrer Kontaktanfrage benötigt werden.
Ohne diese Informationen kann Ihre Kontaktanfrage nicht bearbeitet werden.

Praxisgemeinschaft Dres. Restel & Dr. med. Mario Brandenstein
Königsallee 66 · 40212 Düsseldorf